Skip to main content

10 Tipps für gestresste Mamas

endlich mehr Leichtigkeit im Alltag


Am Anfang von Veränderung braucht es immer eine Mutige, die Zeit in die Hand nimmt, damit sie mehr davon haben kann. 
Mit jeder einzige Rolle, die du bekommst – Arbeitnehmerin, Selbständige, Mama, Ehefrau, Partnerin, usw. – kommen neue Verantwortungen. Das braucht alles Zeit. Es ist einfach wie ein Ball mehr, mit dem wir jonglieren sollen…

Mit diesen 10 Tipps, schaffst du für dich LUFT dich einfach mal hinzusetzen und nichts zu tun. 

Schaffe einen Organisationsbereich

Stelle dir vor, du hast einen geheimen Raum in deinem Zuhause, den du als Kommandozentrale bezeichnest. Du hängst dort einen großen Kalender, ein Whiteboard und ein Schlüsselbrett auf. Du organisierst wichtige Dokumente in farbigen Ordnern und hast alles griffbereit. Es fühlt sich an wie ein geordnetes Kontrollzentrum, das dir dabei hilft, den Überblick zu behalten und reibungslos durch den Alltag zu navigieren.

Schaffe Routinen

Wie bei einem Spaziergang im Wald mit Bäumen links und rechts vom Weg, sind Routinen Wegweiser und Unterstützer durch den Tag. Sie werden zuverlässige Ankerpunkte für bestimmte Aktivitäten wie gemeinsame Mahlzeiten, Hausaufgabenzeiten oder Abendrituale. Diese Routinen schaffen eine vertraute und geordnete Umgebung für deine Familie.

Kommandozentrale für die Familie

Erstelle einen Wochenplan

Du sitzt am Sonntagabend mit einer Tasse Tee oder ein Weinglas gemütlich in deiner Kommandozentrale und erstellst einen farbenfrohen Wochenplan. Du markierst wichtige Termine wie Elternabende, Arztbesuche oder wichtige Deadlines auf einem übersichtlichen Kalender, damit du immer den Überblick hast.

Me Time einplanen

Plane „me time“ ein

Entfliehe für einen Moment in eine Oase der Entspannung. Du siehst dich selbst in einem warmen Bad liegen, umgeben von Kerzen und beruhigender Musik. Du reservierst bewusst Zeit für dich selbst, sei es für einen Spaziergang in der Natur, das Lesen eines Buches oder einfach nur zum Träumen. Diese kostbaren Momente sind Energiequellen, die dich aufladen und dir helfen, den täglichen Herausforderungen standzuhalten.

Priorisiere Aufgaben

Stelle dir vor, du stehst in einer belebten Küche und siehst einen Stapel schmutziges Geschirr. Anstatt dich davon überwältigen zu lassen, konzentrierst du dich auf die WICHTIGSTEN Aufgaben. Du fokussierst dich darauf, zuerst das dringendste Geschirr zu spülen und den Rest für später zu lassen, um deine begrenzte Zeit und Energie effektiv einzusetzen.

Delegiere Aufgaben

Wie eine Dirigentin im Orchesters, teilst du die Aufgaben an deine Familienmitglieder aus. Du gibst deinem Partner die Verantwortung für den Wocheneinkauf, den älteren Kindern das Aufräumen ihrer eigenen Zimmer und dem jüngsten Familienmitglied das Füttern des Haustiers. Dadurch verteilst du die Lasten und ermöglichst eine reibungslose Zusammenarbeit.

Vereinfache Mahlzeiten

Du planst im Voraus den Speiseplan für die Woche und bereitest die Mahlzeiten am Wochenende vor, um sie dann nur noch aufwärmen oder schnell zubereiten zu müssen bzw. kochst du größere Mengen, um Reste zu haben. Du nutzt auch Lieferdienste oder gesunde Fertiggerichte als Backup-Optionen für besonders stressige Tage.

Du arbeitest im Flow mit deinem Familienrhythmus.

Nutze Technologie

Stelle dir vor, du hast eine digitale Assistentin, die all deine organisatorischen Bedürfnisse kennt. Du gibst ihr Sprachbefehle und sie erinnert dich daran, wichtige Termine zu notieren, Einkaufslisten zu erstellen oder den Wochenspeiseplan zu organisieren. Du nutzt Technologie als zuverlässigen Helfer, der dir Zeit und Stress spart.

Reduziere Unordnung

Du gehst durch dein Zuhause und begegnest kleinen Helfern. Es kann eine Box sein, die Sachen auffängt, die wo anders hingehören, es kann einen Korb für Spielsachen sein. Diese Sachen helfen dir dabei, Unordnung zu beseitigen. Sie zaubern zusätzlichen Stauraum für dich, während du dich von unnötigen Gegenständen trennst. Du schaffst ein aufgeräumtes und übersichtliches Umfeld, in dem du dich leicht bewegen und Dinge schnell finden kannst.

Lerne Nein zu sagen

Stelle dir vor, du bist die Kapitänin eines Schiffes und navigierst durch stürmisches Gewässer. Du erkennst die Grenzen deiner Belastbarkeit und bist mutig genug, „Nein“ zu sagen, wenn du bereits überfordert bist. Du sorgst dafür, dass du dir selbst und deinen Bedürfnissen genügend Raum gibst, indem du Verpflichtungen ablehnst, die deine Grenzen überschreiten. Dadurch gewinnst du mehr Freiheit und Gelassenheit in deinem Alltag.

Ein Korb zum Sammeln von Spielsachen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert